Wenn die Lippen spannen und sich schuppen, fällt ein zuversichtliches Lächeln schwer. Wer bei Neurodermitis um den Mund zudem unter starkem Juckreiz leidet, büßt meist deutlich an Lebensfreude ein. Die richtige Pflege hält die Haut geschmeidig, kann Symptome lindern und die Behandlung unterstützen.

DIE MARKEEAU THERMALE AVÈNE
Zusammenfassung des Problems

Neurodermitis um den Mund herum

So versorgen Sie trockene Lippen und die juckende Mundpartie

So versorgen Sie trockene Lippen und die juckende Mundpartie

Die Haut um den Mund spannt und juckt unangenehm, die Lippen sind rissig. An dieser exponierten Stelle ist trockene empfindliche Haut den Witterungseinflüssen täglich ausgesetzt. Da die Lippen selbst keine Talgdrüsen haben, sind sie von Natur aus ohnehin nicht gut geschützt. Wenn Sie an Neurodermitis leiden, sind sie noch anfälliger.

Mit der Zunge die Lippen zu befeuchten, verstärkt das unangenehme Spannungsgefühl jedoch nur: Die Haut trocknet verstärkt aus und Ekzeme können sich bilden. Neurodermitis um den Mund und an den Lippen tritt häufig auf, wenn auch das Gesicht von der chronischen Hauterkrankung betroffen ist. Wie Sie die Symptome von Neurodermitis um den Mund lindern können, lesen Sie hier.

Was ist Neurodermitis um den Mund?

Wenn Sie trockene Haut haben, die sich schubweise rötet und stark juckt, leiden Sie womöglich unter einem atopischen Ekzem. Betrifft die Erkrankung Neurodermitis Mund oder Lippen, sind die Ursachen die gleichen: Die Veranlagung, dass Sie diese Hautveränderungen entwickeln, ist vererbt. Ihre Hintergründe sind noch nicht umfassend erforscht, allerdings spielt auch ein überschießendes Immunsystem eine Rolle. Triggern bestimmte Reizstoffe die Haut, rötet diese sich und beginnt zu jucken. Die Lippen sind trocken, schuppig und aufgesprungen. Die gerötete Haut der umliegenden Mundpartie grenzt dabei direkt an das Lippenrot. Typisch während eines Schubs ist auch der starke Juckreiz. Im Winter strapazieren trockene Heizungsluft und Kälte zusätzlich.

Weitere Symptome bei Neurodermitis um den Mund:
 

  • Aufgerissene, blutige Stellen
     
  • Eingerissene Mundwinkel
     
  • Verstärkte Fältelung der Lippen


Gut zu wissen: In rissige Lippenhaut können Keime besonders gut eindringen – eine häufige Komplikation von Neurodermitis um den Mund sind daher Infektionen, die sehr schmerzhaft sein können. Der Mund ist schließlich ständig in Bewegung. Um die Haut geschmeidig zu halten und das Abheilen zu beschleunigen, ist die richtige Hautpflege wichtig.

Habe ich Neurodermitis am Mund oder periorale Dermatitis (Mundrose)?

Häufig wird Neurodermitis um den Mund mit perioraler Dermatitis verwechselt. Wichtiges Abgrenzungsmerkmal der sogenannten Mundrose: eine symptomfreie Umrandung direkt um die Lippen herum. Ausgelöst werden die Rötungen bei empfindlicher Haut durch ein Übermaß an Pflege. Ist die Barriere nachhaltig gestört, trocknet die Haut aus und kann Feuchtigkeit nicht mehr richtig speichern. Betroffene, die dann mit Pflegeprodukten experimentieren oder noch häufiger cremen, verstärken die Symptome noch. Zurück zu ihrer natürlichen Balance verhilft der mehrwöchige Verzicht auf Kosmetika. Sind die Symptome abgeklungen, ist eine Pflege für überempfindliche Haut wie die Tolérance Extrême Creme von Eau Thermale Avène die richtige Wahl.

Was ist das Lippenleckekzem bei Kindern?

Kinder mit Neurodermitis leiden häufig an einem Lippenleckekzem, das ebenfalls direkt an das Lippenrot grenzt: Die Haut kommt dabei durch das spielerische Einsaugen von Ober- und Unterlippe immer wieder in Kontakt mit Speichel, der die Haut reizt. Als Eltern sollten Sie Ihrem Kind erklären, dass diese Angewohnheit der Haut schadet. Nach dem Lecken sollten Sie die Haut abtrocknen, mit Tolérance Extrême Creme von Avène versorgen – und Ihrem Kind etwas zu trinken anbieten, denn häufig steckt Durst hinter dem Befeuchten der Lippen.
Tipp: Ein Schnullerekzem entsteht auf ähnliche Weise. Auch hier gilt: Haut trocken halten, pflegen und zusätzlich so häufig wie möglich auf den Schnuller verzichten. Kleine Modelle oder Schnuller mit großen Aussparungen können sich als hilfreich erweisen.

Muss Neurodermitis an den Lippen medizinisch behandelt werden?

Stellen Sie gerötete und juckende Haut stets einem Hautarzt vor – auch wenn Mund und Lippen von Ekzemen betroffen sind. Dieser kann in schweren Fällen eine Kortisoncreme verschreiben oder eine andere Therapie einleiten. Wichtig ist vor allem, dass er eine eindeutige Diagnose stellt, denn möglicherweise haben die Symptome auch einen anderen Hintergrund: Eine Lippenentzündung (Cheilitis) zeigt sich beispielsweise durch leichte Trockenheit, Schuppen, Bläschen – hat aber andere Ursachen als Neurodermitis um den Mund herum.

Auch ein Nährstoffmangel, eine Infektion mit Bakterien oder Pilzerkrankung der Schleimhäute kann hinter den Hautveränderungen an Lippen und Mundwinkeln stecken. Wenn Sie die Diagnose atopisches Ekzem am Mund haben, können Sie Beschwerden zielgerichtet  mit der richtigen Pflege vielfach vorbeugen und Symptome lindern. 

Tipp gegen den Juckreiz: Eine Kühlkompresse wirkt lindernd und hemmt den Drang zu kratzen.

So pflegen Sie Ihre Haut bei Neurodermitis an den Lippen

Als Basispflege um den Mund herum eignet sich die Tolérance Extrême Creme von Avène. Greifen Sie für Ihre Lippen nicht nur zu Fett, denn die Mundpartie braucht auch Feuchtigkeit: Eine Öl-in-Wasser-Emulsion versorgt die Haut optimal und bildet nach außen zusätzlich einen schützenden Film. Der Cicalfate Regenerierende Lippenbalsam repariert die empfindliche Haut und trägt dazu bei, Hautreizungen zu lindern.

Antibakterielle Eigenschaften und der Inhaltsstoff Zinksulfat können die Bakterienvermehrung mindern, gerade bei Neurodermitis an den Mundwinkeln. Der nährende Lipidfilm ist sehr wasserbeständig und schützt die Lippen vor dem austrocknenden Kontakt mit Speichel. Im Winter schützt der Cold Cream reichhaltige Lippenpflegestift vor Kälte und nährt die zarte Haut. Auch der Cold Cream Lippenbalsam im Tiegel eignet sich, wenn Sie ihn aus hygienischen Gründen mit sauberem Spatel entnehmen.

Tipp: Lippenpflege mit mineralischem UV-Schutz wie der Lippen-Sonnenstick SPF 50+ spendet im Sommer Feuchtigkeit und schützt vor schädlichen Sonnenstrahlen.

Fazit: Bei Neurodermitis um den Mund die Lippen und Haut drumherum richtig pflegen

Wenn Sie unter Neurodermitis leiden, ist Ihre Hautbarriere gestört. Die empfindliche Partie im Gesicht ist nicht nur dauerhaft jeglichen Umwelteinflüssen ausgesetzt, sondern auch ständig in Bewegung. Entzündete und rissige Lippen können nicht nur schmerzhaft, sondern auch eine psychische Belastung sein. Die gute und richtige Behandlung dieser Hautpartie ist somit aus verschiedenen Gründen äußerst ratsam.

Als Basispflege für die Haut um die Lippen herum empfiehlt sich die Tolérance Extrême Creme von Avène. Da im Bereich der Lippen von Natur aus keine Talgdrüsen angelegt sind, sollten Sie den fehlenden feuchtigkeitsspendenden Schutzfilm mit einem Pflegestift von Avène auftragen. Den Juckreiz kann eine Kühlkompresse lindern, fangen sie nicht an zu kratzen. Bei rissigen Lippen eignet sich der Cicalfate Regenerierende Lippenbalsam, bei kaltem Wetter der Cold Cream Reichhaltige Lippenpflegestift. Im Sommer greifen Sie am besten zum Lippen-Sonnenstick 50+.

äufige Fragen:

Was ist Neurodermitis um den Mund?

Bei Neurodermitis um den Mund sind Lippen und der angrenzende Bereich von der entzündlichen Hauterkrankung betroffen. Gerötete, schuppige Ekzeme und Juckreiz sind typische Symptome, schmerzhafte Infektionen und eingerissene Mundwinkel häufige Begleiterscheinungen während eines Schubs. Oft sind auch andere Körperpartien betroffen. In symptomfreien Zeiten ist die Haut trocken und empfindlich.

Wie entsteht Neurodermitis an den Lippen?

Die Veranlagung zu Neurodermitis wird vererbt, ein überschießendes Immunsystem reagiert auf Reize, die akute Schübe auslösen. Die Haut der Lippen ist bei Betroffenen besonders gefährdet, aus der Balance zu geraten. Sie hat keine Talgdrüsen und wird schnell rissig. Häufig zeigt sich auch ein Leckekzem: Die Partie um den Mund herum rötet sich nach häufigem Speichelkontakt durch das Befeuchten der Lippen.

Was kann man gegen Neurodermitis um den Mund tun?

Neben der ärztlichen Therapie zählt die richtige Hautpflege: Für die Haut um den Mund herum eignet sich die Tolérance Extrême Creme von Avène. Der Cicalfate Regenerierende Lippenbalsam entfaltet antibakterielle und regenerierende Eigenschaften auf rissigen Lippen. Im Winter ist eine reichhaltige Lippenpflege die richtige Wahl, im Sommer ein Produkt mit UV-Schutz.