Inhalt

Die permanente Rötung von Couperose

Couperose ... Ein schöner Name für einen Zustand, mit dem man oft nur schwer leben kann. Bei Couperose treten feine rote oder violette Blutgefäße im Gesicht auf. Diese örtlich begrenzte Rötung ist dauerhaft und kann sehr lästig sein. Je besser Sie diesen Zustand verstehen, desto besser können Sie mit ihm umgehen.

Woher kommt diese rot-fleckige Haut?

Wenn Ihre Haut rot wird, liegt das daran, dass sich Ihre Blutgefäße erweitern. Normalerweise ist diese Erweiterung nur vorübergehend, und die Rötung verschwindet, wenn sich die Gefäße wieder normalisieren. Wenn Sie unter Rosacea, genauer gesagt unter Couperose leiden, bleiben kleine Blutgefäße im Gesicht „geschwollen“. Sie treten hervor und sind mit bloßem Auge auf der Haut zu erkennen. Dieser Zustand betrifft überempfindliche Haut, die bereits bei der geringsten Reizung zu plötzlichem und übermäßigem Erröten neigt. In den letzten Jahren haben hat die Fachwelt verschiedene Ursachen identifiziert, wie zum Beispiel Entzündungen im Zusammenhang mit Immundefekten.

Eine gesunde Haut
Couperose

b2_av_peaux-sensibles_schema_dilatation_vaisseaux-sanguins_1x1_v3 472x472 1. Hypodermis 2. Dermis 3. Epidermis 4. Blutgefäße
av_peaux-sensibles_couperose_1x1 472x472

Was ist der Auslöser für Couperose?

Couperose kann durch verschiedene innere und äußere Faktoren ausgelöst und stimuliert werden. Wenn Sie diese Faktoren kennen, können Sie Ihre Haut und ihre Reaktionen besser verstehen:

  • Lebensmittel: Rötungen können durch zu scharfe oder zu heiße Speisen sowie durch alkoholische Getränke verursacht werden
  • Die Umgebung im Freien: Kalter Wind oder längere Sonneneinstrahlung können die überempfindliche Haut belasten
  • Ungeeignete Kosmetika: Einige Produkte enthalten Aktivstoffe, die von Ihrer Haut nicht gut vertragen werden, andere enthalten nicht die Aktivstoffe, die sie benötigen, um sie richtig zu beruhigen
  • Einnahme von Kortikosteroiden: Diese Medikamente können zu einer Erweiterung der Blutgefäße führen und Ihre Haut empfindlicher machen

Couperose

Was kann man gegen Couperose tun?

Seien Sie versichert, dass es Mittel und Wege für den Umgang mit Couperose gibt. Die Rötung ist nicht unvermeidlich, Sie können von nun an konkrete Maßnahmen ergreifen, damit Sie sich mit und in Ihrer Haut besser fühlen:

• Verwenden Sie Kosmetika mit den richtigen Aktivstoffen: Hautpflegeprodukte für empfindliche, zu Rötungen neigende Haut enthalten Aktivstoffe, die die Erweiterung der Blutgefäße verringern und die Haut beruhigen und schützen.
• Begrenzen Sie das Risiko von Hautreizungen: Gehen Sie mit sanften Bewegungen vor, ohne zu reiben, wenn Sie Ihr Gesicht reinigen oder abschminken.

• Schützen Sie sich vor Ihrer äußeren Umgebung: UV-Strahlen, kalter Wind, heiße Luft, hartes Wasser usw. – es gibt so viele Aggressoren, auf die Ihre Haut empfindlich reagieren kann, also achten Sie auf den Schutz Ihrer Gesichtshaut.
• Vermeiden Sie Gewürze und Alkohol: Bestimmte Lebensmittel und Getränke können das Auftreten von Rötungen auf der Haut begünstigen, passen Sie also Ihre Ernährung Ihrer Empfindlichkeit an.
• Make-up zum Korrigieren: Um lokale Rötungen im Gesicht zu kaschieren, eignen sich spezielle Make-up-Produkte, beispielsweise ein grüner Korrekturstick (diese Farbe hilft, die Rötung der Haut zu neutralisieren), ergänzt durch eine geeignete Grundierung, um den Teint abzudecken und auszugleichen.

 

Das meint unser Experte

Es gibt verschiedene medizinische und dermatologische Behandlungsformen und -mittel für Couperose, wie zum Beispiel den Gefäßlaser. Wir raten Ihnen, zunächst einen Dermatologen aufzusuchen, der in der Lage ist, die Krankheit genau zu diagnostizieren und die am beste geeignete Behandlung vorzuschlagen.

Zurück nach oben