Inhalt

Diffuse Rötung: Erythrose im Gesicht

Werden Sie leicht „rot“ und das ist in manchen Situationen peinlich? Ist es schwer, die Rötungen in Ihrem Gesicht loszuwerden? Die Erythrose (Rötung im Gesicht ohne sichtbare Blutgefäße) ist die häufigste Form der Rosacea. Informieren Sie sich über die Ursachen dieser Erkrankung und über die am besten geeigneten Behandlungsmethoden.

Was ist Erythrose?

Die Erythrose ist das erste Stadium der Rosacea, einer Hauterkrankung, die besonders empfindliche und überempfindliche Haut betrifft. Für dieses Stadium gibt es verschiedene Anzeichen. Zunächst kommt es zu häufigem und plötzlichem „Rotwerden“. Diese Errötungen können von Hitzewallungen begleitet sein. Wenn diese diffuse Rötung – ohne farbige Flecken – dauerhaft wird, spricht man von Erythrose. Sie findet sich häufig an den Wangen und Nasenflügeln. 

av_peaux-sensibles_erythrose_1x1 472x472

Erythrose im Gesicht: die Ursachen für diese dauerhafte Rötung

Überempfindliche und reaktive Haut und Erythrose stehen in einem engen Zusammenhang. Bevor die dauerhafte Rötung auftritt, leidet die Haut unter Hitzewallungen, plötzlichen Schüben, die sie bis zu den Ohren rot werden lassen. Was passiert unter der Haut, wenn eine Erythrose entsteht? Wie bei einer Hitzewallung führt ein Ereignis wie eine Temperaturveränderung oder eine starke Emotion zu einer Blutgefäßerweiterung. Das Einströmen von Blut führt zu Rötungen im Gesicht. Doch anstatt sich zu normalisieren, bleiben die Blutgefäße erweitert – die Rötung wird dauerhaft. 

Auslöser

Damit es zu einer Rötung kommt, muss ein bestimmtes Ereignis die Erweiterung der Blutgefäße bewirken. Die häufigsten Auslöser sind: 

  • Temperaturschwankungen: Sowohl heißes als auch kaltes Wetter kann die Durchblutung beeinflussen und Rötungen im Gesicht hervorrufen; 
  • Nahrung: Scharfe, säurehaltige oder übermäßig scharfe Speisen sowie heiße oder alkoholische Getränke können Rötungen auslösen; 
  • UV-Strahlen: Längerer ungeschützter Aufenthalt in der Sonne kann die Haut sensibilisieren und Rötungen verursachen, unabhängig von der Jahreszeit; 

  • Körperliche Anstrengung: Wenn sich der Körper aufheizt, kommt es häufig zu einem geröteten Gesicht; 
  • Eine starke Emotion: Stress, Verlegenheit oder Schock sind Emotionen, die zu Gesichtsrötungen führen können. 
b4_av_peaux-sensibles_declencheurs-cutan-s_1x1_v3 472*472

Was kann man gegen die Erythrose tun?

Bei Rosacea und insbesondere bei Erythrose können richtige Verhaltensweisen und eine angepasste Pflegeroutine die Haut beruhigen und schützen:

  • Schützen Sie sich vor äußeren Aggressoren: Um Ihre Haut nicht noch empfindlicher zu machen und einen Hitzeschlag zu vermeiden, sollten Sie Temperaturschwankungen und ungeschützte Sonneneinstrahlung vermeiden.
  • Passen Sie Ihre Ernährung an: Wählen Sie Gerichte, die nicht zu scharf und nicht zu heiß sind.
  • Wählen Sie geeignete dermo-kosmetische Produkte: Anti-Rötungen-Pflegeserien enthalten die notwendigen Aktivstoffe, um Ihre Haut dauerhaft zu beruhigen und ihr gleichzeitig zu helfen, sich gegen äußere Aggressoren zu verteidigen und so Rötungen vorzubeugen.
  • Gehen Sie achtsam mit Ihrer Haut um: Reinigen Sie Ihre Haut behutsam, ohne zu reiben. Gleiches gilt für das Auftragen von Pflegeprodukten auf das Gesicht.
  • Entscheiden Sie sich für ein maßgeschneidertes Make-up: Die Farbe Grün neutralisiert Rötungen. Wenn Sie einen grünen Korrekturstick und eine stark deckende Grundierung verwenden, sind Ihre Rötungen schnell kaschiert!

Bitte suchen Sie auch einen Dermatologen auf, um gegebenenfalls eine medizinische Nachsorge und Behandlung durchführen zu lassen. 

  • <span class="ezstring-field">av_peaux-sensibles_lait_texture_4x5 500*500</span>
  • <span class="ezstring-field">av_peaux-sensibles_application_produit_visage_4x5 500*500</span>
  • <span class="ezstring-field">av_peaux-sensibles_couvrance_sticks_4x5 500*500</span>
Zurück nach oben