Ratgeber

Hautalterung

Anti-Aging

Vorbeugende Maßnahmen und die passende Hautpflege wirken vorzeitiger Hautalterung entgegen

Erste Fältchen im Spiegel – wann sie sich zeigen, ist einerseits genetisch bedingt. Gleichzeitig gibt es viele Faktoren, die Alterungsprozesse beschleunigen. Sie lassen sich aktiv beeinflussen: Mit einer Anti-Aging-Strategie, die ganzheitlich wirkt. Die passende Pflege ist ein wichtiger Baustein, sobald sich erste Fältchen zeigen.

DIE MARKE Eau thermale Avène

Anti Aging Gesichtspflege von Eau Thermale Avène
Inhaltsverzeichnis

1. Hautalterung: Was passiert im Körper?
2. Welche Ursachen hat Hautalterung?
3. Anti-Aging: Unterschiedliche Produkte für erste und ausgeprägtere Falten
4. Wie erneuert sich meine Haut?
5. Welche dermokosmetischen Anti-Aging-Produkte gibt es?
6. Was sind die aktuellen Techniken in der dermatologischen Chirurgie?
7. Anti-Aging-Checkliste: Wie kann ich Hautalterung vorbeugen?
8. Fragen & Antworten zum Thema Anti Aging

Hautalterung: Was passiert im Körper?

Mit zunehmendem Lebensalter verliert die Haut an Volumen und Elastizität. Bereits ab 25 Jahren beginnt sich die Hautstruktur zu verändern: Die Hautzellen sind weniger aktiv, die Fettschicht nimmt ab, kollagene und elastine Fasern im Hautinneren verlieren an Kraft. Schweiß- und Talgdrüsen versorgen die Zellen mit weniger Sauerstoff und Nahrung aus dem Blut. Also wird die Haut dünner, trockener, hält die Feuchtigkeit nicht mehr so gut und büßt ihre Elastizität ein.
Erste Anzeichen für das Einsetzen der Hautalterung sind feine Linien und Mimikfältchen um die Augen herum, die sich später auch im Bereich der Lippen abzeichnen. Im Alter von etwa 50 Jahren werden die Falten ausgeprägter, die Haut ist weniger fest, das Gesicht verliert die ausgeprägte Kontur, der Hals wirkt weniger straff.

Welche Ursachen hat Hautalterung?

Der Prozess der Hautalterung ist zum einen genetisch vorgegeben, kann aber durch äußere Faktoren beschleunigt werden. Umweltreize, die sich negativ auf die Zellregeneration auswirken, führen zu vorzeitigen Alterungserscheinungen. Sie lassen sich im Gegensatz zur zeitlichen Hautalterung beeinflussen.
Zu den häufigsten Ursachen vorzeitiger Hautalterung zählen:
  • UV-Strahlung
  • Alkohol und Nikotin
  • Einseitige, zucker- und salzreiche Ernährung
  • Luftverschmutzung
  • Schlafmangel

Anti-Aging: Unterschiedliche Produkte für erste und ausgeprägtere Falten

Bereits bestehende Falten bedeuten eine irreversible Veränderung der Hautstruktur. Kollagenschäden in der oberen Hautschicht lassen sich dann mit einer Anti-Age-Pflege effektiv optisch aufpolstern. Für erste Fältchen eignet sich eine schützende Pflegelinie wie A-Oxitive von Eau Thermale Avène – sie sollte verwendet werden, sobald erste Anzeichen der Hautalterung auftreten. Für reife Haut mit ausgeprägten Falten ist eine intensive Pflege wie Physiolift von Avène die optimale Wahl.

Wie erneuert sich meine Haut?

Hornzellen bilden die sichtbare Oberfläche unserer Haut. Diese Hornschicht dient dem Schutz der darunterliegenden Hautschichten und entsteht aus abgestorbenen Zellen (Keratinozyten), die in etwa 20 Lagen wie Steine in einer Mauer aufeinander liegen. Mehr als 90 Prozent der Epidermis besteht aus diesem Zelltyp. In regelmäßigen Zyklen werden die obersten Hornzellen abgestoßen und durch nachrückende Zellen ersetzt. Dieser Zyklus dauert beim erwachsenen Menschen etwa vier Wochen. Mit fortschreitendem Alter teilen sich die Keratinozyten immer seltener, alte Hautzellen werden nicht mehr so häufig ausgetauscht. Der Hauterneuerungsprozess verlangsamt sich.

Welche dermokosmetischen Anti-Aging-Produkte gibt es?

Es gibt zwei Hauptkategorien:
 
1: Retinoide (Abkömmlinge von Vitamin A)
Einige Retinoide sind verschreibungspflichtige Medikamente.
Andere wie Retinaldehyd werden als Dermokosmetik eingestuft und sind ohne Verschreibung erhältlich. Durch die physiologische Umwandlung in aktives Vitamin A basierend auf den Bedürfnissen der Haut dringt Retinaldehyd tief in die Haut ein, kurbelt den Zellstoffwechsel an und bringt den Teint zum Strahlen.
2: Hyaluronsäure
Als wichtiger Bestandteil des Hautgewebes wird sie von der Epidermis (Keratinozyten) und der Dermis (Fibroblasten) synthetisiert. Diese Synthese nimmt mit dem Alter ab. Die unterstützende Funktion von Hyaluronsäure ist jedoch entscheidend: Sie sorgt für die Geschmeidigkeit, Elastizität und Hydratisierung der Haut. Heute sind dermokosmetische Produkte erhältlich, um diese Abnahme zu kompensieren, indem sie die Hyaluronsäurekonzentration in der Haut erhöhen.

Was sind die aktuellen Techniken in der dermatologischen Chirurgie?

Zu den wichtigsten Techniken gehören:
  • Peelings in unterschiedlicher Intensität
  • Laserdermabrasion
  • Lichtexposition unterschiedlicher Art, mit Laser und ohne
  • Injektionen mit Fillern: Kollagen oder Hyaluronsäure;
  • Botox-Injektionen für tiefe Mimikfalten

Anti-Aging-Checkliste: Wie kann ich Hautalterung vorbeugen?

Präventive Maßnahmen eignen sich sehr gut, um vorzeitige degenerative Prozesse in der Haut zu verlangsamen.

Täglicher UV-Schutz: Einer der Hauptfaktoren für die verfrühte Hautalterung ist die UV-Strahlung. Daher sollten Sie Ihre Haut ganzjährig und täglich vor Sonneneinstrahlung schützen und nach der Reinigung großzügig ein Sonnenschutzprodukt auftragen, beispielsweise die Sonnencreme SPF 50+ von Eau Thermale Avène.
Gut zu wissen: Tagescremes mit Lichtschutzfaktor bieten häufig keinen ausreichenden UV-Schutz, da das Produkt nicht in ausreichender Menge aufgetragen wird.

Nikotin und Alkohol meiden: Schädliche Substanzen im Zigarettenrauch verengen die Blutgefäße – die Haut wird nicht mehr so gut mit Sauerstoff versorgt. Das enthaltene Nikotin schädigt zudem das hauteigene Kollagen. Alkohol erweitert hingegen die Blutgefäße, kann dauerhafte Rötungen im Gesicht verursachen und lässt kleine Äderchen hervortreten. Auch das Bindegewebe leidet unter Alkoholgenuss. Falten können sich aufgrund der austrocknenden Wirkung schneller bilden.
Gut zu wissen: Jeder Zug an einer Zigarette schadet der Haut. Bei Alkohol gelten laut der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) 120 Gramm reiner Alkohol für Männer und 70 Gramm für Frauen pro Woche als risikoarmer Konsum.

Sehhilfe tragen, wenn nötig: Zusammengekniffene Augen, um trotz Sehschwäche das Kleingedruckte ohne Brille lesen zu können, fördern die Bildung von Mimikfalten. Eine Lesebrille kompensiert die Auswirkungen der Alterssichtigkeit und verhilft zu entspannten Gesichtszügen.
Gut zu wissen: Brillenträger, die häufig aufs Smartphone oder den Bildschirm schauen, sollten einen Blaulichtfilter in den Brillengläsern erwägen. Ob das HEV-Licht Auswirkungen auf die Hautalterung hat, wird noch diskutiert. In jedem Fall kann das blaue Licht erwiesenermaßen den Tag-Nacht-Rhythmus stören – und mangelnder Schlaf wirkt sich negativ auf die Zellregeneration aus.
 
Stress reduzieren: Studien deuten darauf hin, dass sich chronischer Stress negativ auf die Zellteilung auswirkt und die Haut älter wirken lässt. Ursache ist die vermehrte Cortisonausschüttung. Der Körper bildet daraufhin Stoffe, die Kollagenfasern angreifen und die Zellstrukturen schädigen.
Gut zu wissen: Regelmäßige Saunagänge tragen nicht nur zur Entspannung bei, sondern helfen der Haut auch, Giftstoffe und Talg auszuschwitzen. Außerdem trainiert die Hitze die Gefäße, was sich positiv auf die Spannkraft auswirken kann.



Fazit: Anti-Aging – Lebensstil und Hautpflege anpassen


Wenn Sie einer vorzeitigen Hautalterung vorbeugen möchten, sollten Sie Ihren Lebensstil und Ihre Ernährung unter die Lupe nehmen. Ihre Haut sieht länger jung aus, wenn Sie UV-Licht, Nikotin und Alkohol meiden. Auch Stress oder eine Sehschwäche können sich in Form von Falten zeigen. Ergänzt um eine Anti-Age-Pflege, zeigen präventive Maßnahmen langfristig Wirkung und werden mit schöner Haut belohnt.

Fragen & Antworten zum Thema Anti Aging


Hat die Menopause einen Einfluss auf die Hautalterung?
 
In der Menopause endet die Sekretion der Eierstockhormone, auch von Östrogen, das einen positiven Einfluss auf den Hautton und die Hautdicke hat. Daher ist die Menopause ein Hautalterungsfaktor, hat aber weniger Bedeutung als die Sonnenexposition.
 

Ist Rauchen ein Faktor für vorzeitige Hautalterung?
 
Es ist bewiesen, dass bei Rauchern Hautveränderungen stattfinden, die zu vorzeitiger Hautalterung in Form von Falten und einem gelblichen Teint führen.
 
 
Gibt es Vitamine und Mineralien mit Anti-Aging-Wirkung?
 
Eine vollwertige und gesunde Ernährung mit viel grünem Blattgemüse, Beerenobst, Tomaten und Karotten verfügt über antioxidative Eigenschaften, die sich günstig auf den Zellstoffwechsel der Haut auswirken können. 
 

Ist Hautalterung unvermeidlich?
 
Die genetische Hautalterung ist nicht beeinflussbar. Allerdings lässt sich die vorzeitige Hautalterung mit einfachen Maßnahmen beeinflussen: mit Sonnenschutz, der Vermeidung von Zellgiften wie Nikotin und Alkohol und der passenden Anti-Age-Pflege, zum Beispiel von Avène.


Warum ist es so wichtig, die Haut zu pflegen?
 
Mit der Zeit verliert die Haut ihre Struktur. Infolgedessen verliert sie schneller Feuchtigkeit, wird empfindlicher und anfälliger für Aggressionen von außen (Wetter, Umweltverschmutzung, ungeeignete Hautpflegeprodukte etc.). Daher ist es notwendig, sie mit den richtigen dermokosmetischen Produkten zu pflegen und ihren beschädigten Hydrolipidfilm wiederherzustellen.
 

Wozu dient Retinaldehyd in Avène-Produkten?
 
Entwickelt wurde der patentierte Aktivstoffe in den Laboratoires Dermatologiques Avène. Durch die stabile Vorstufe von Vitamin-A kurbelt er  die Zellerneuerung an und sorgt für die Neubildung von kollagenen und elastinen Fasern. So verbessert Retinaldehyd C. T. Elastizität und Festigkeit des Bindegewebes und erhöht zugleich das Wasserbindevermögen. Die oberste Hautschicht (Epidermis) füllt sich und wirkt vitaler.
 

Wann Anti-Aging-Produkte verwenden?

Wenn die ersten Anzeichen von Hautalterung zu beobachten sind, ist der richtige Zeitpunkt für Anti-Age-Hautpflege: etwa ab Mitte 20. Spätestens mit 30 Jahren sollten Sie Ihre Haut mit der passenden Pflege nähren, zum Beispiel mit der Pflegelinie A-Oxitive von Eau Thermale Avène. Für reife Haut mit ausgeprägten Falten eignet sich die Linie Physiolift.
 

Halten Anti-Aging-Lebensmittel wirklich jung?

Anti-Aging-Lebensmittel schaffen gute Voraussetzungen dafür, der vorzeitigen Hautalterung und Entzündungsprozessen im Körper entgegenzuwirken. Ihre antioxidativen und regenerativen Eigenschaften können sich nur dann sichtbar entfalten, wenn Sie sich langfristig vollwertig und ausgewogen ernähren und zusätzlich Sonnenlicht, Nikotin sowie Alkohol meiden.

Empfohlene Produkte

Hautexperten

Per E-Mail senden
  • Produktempfehlungen für Ihre Hautprobleme
  • Zugang zu Ihren Lieblingsprodukten und Kommentaren
  • Registrieren Ihrer Einkäufe, um Ihre Treue zu belohnen
Melden Sie sich jetzt an

Suche läuft

Anmeldung erforderlich

Sie müssen sich in Ihr Avène-Konto einloggen, um diese Informationen zu speichern.


Anmelden oder Konto erstellen

You can't post more than one comment on a product

Jetzt Produkt bewerten

* Obligatorische Felder

Meine Anmeldung

-Tag
-Monat
-Jahr

Marken des Pierre Fabre Konzerns :

*Obligatorische Felder

Danke fürs Teilen!

Ihr Kommentar wurde in die Warteschlange gestellt, um von Administratoren geprüft und nach Bestätigung veröffentlicht zu werden.