Inhalt

Anti-Aging

Sonnencreme fürs Gesicht

"Wärmende Sonnenstrahlen auf dem Gesicht hellen unsere Stimmung auf, doch in unseren Zellen richten sie irreparable Schäden an – wenn die Haut ungeschützt ist. Daher gilt für alle Maßnahmen rund um Anti-Aging: Sonnencreme fürs Gesicht mit antioxidativen Eigenschaften ist eine der wirksamsten Präventionsmöglichkeiten."

DIE MARKEEAU THERMALE AVÈNE
Hautalterung durch Sonne vermeiden

Hautalterung durch Sonne vermeiden

Ein glattes und feinporiges Hautbild wirkt jugendlich. Bei vielen Menschen hinterlässt jedoch die Hautalterung durch Sonne vorzeitig unerwünschte Spuren. Das Tageslicht zählt neben Wind und Kälte zu den Umweltreizen, die sich negativ auf die Hautbeschaffenheit auswirken können. Sie können die natürlichen Alterungsprozesse beschleunigen.  Strahlen und Tageslicht gelten sogar als eine der Hauptursachen für vorzeitige Fältchen. Sinnvoll als erste und konsequente Maßnahme in Sachen Anti-Aging: Mit einer Sonnencreme Hautalterung und Sonnenschäden Einhalt gebieten. Schon in der Kindheit und Jugend ist Sonnenschutz  für eine gesunde Haut unerlässlich. Lange bevor sich erste Alterungserscheinungen abzeichnen, gilt es, Zellschäden durch übermäßige Sonneneinstrahlung vorzubeugen. Je nach Alter kann eine spezielle Anti-Aging-Pflege zusätzlich die Haut bei der Regeneration unterstützen. Hier erfahren Sie, welche Produkte effektiv schützen, wie Sie Sonnenschutz richtig auftragen und wie Sie ihn zielgerichtet ergänzen.

Hautalterung durch Sonne: Warum Sie sich täglich schützen sollten 

Auch wenn warmes Sonnenlicht die Stimmung aufhellt und Energie spendet: Auf die Haut wirkt sich übermäßige Strahlung nachteilig aus. Sie bewirkt in der Haut oxidativen Stress. Zellschädigungen sind die Folge, und das lange, bevor ein Sonnenbrand entsteht. So sind auch für vorzeitige Hautalterung UV-Strahlen und HEV-Licht, der blaue Tageslichtanteil, verantwortlich. Darum lautet eine wichtige Formel in Sachen Anti-Aging: Sonnencreme auftragen, sobald Sie sich länger im Freien aufhalten. Denn selbst im Schatten ist die Strahlenbelastung hoch. Bis zu 90 Prozent der Strahlen kommen immer noch auf der Haut an. Vielleicht haben Sie auch schon festgestellt, dass Sie im Sommer braun werden trotz Wolken. Denn diese bieten kaum Schutz vor der Strahlung. Möchten Sie lichtbedingte Hautalterung vermeiden, empfiehlt es sich daher, an den meisten Tagen und zu jeder Jahreszeit mit Sonnenschutz Falten vorzubeugen.

Tipp: Vor allem exponierte Körperstellen sind gefährdet und sollten auch im Winter eingecremt werden. Häufig betroffen von Sonnenschäden: Gesicht, Hals und Hände. Diese äußern sich beispielsweise in Hyperpigmentierung, also Pigmentveränderungen.

Wie bilden sich Falten durch Sonne oder aufgrund des Alters?

Dass die Haut altert, ist ein natürlicher und unabänderlicher Vorgang. Dabei lassen sich die genetischen Prozesse von den degenerativen Einflüssen unterscheiden, die ihren Ursprung in der Umwelt haben – so wie die sonnenbedingte Hautalterung.

Welche Alterungsprozesse der Haut sind von der Natur vorgegeben?

Mit fortschreitendem Alter verlangsamen sich die Erneuerungsprozesse der Haut, sie verhornt stärker und wird trockener. Gleichzeitig führt die abnehmende Kollagenproduktion dazu, dass ihre Elastizität und Spannkraft abnimmt. Außerdem verliert sie die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu binden. Maßnahmen aus dem Bereich Anti-Aging zielen weniger auf diese unabänderlichen Prozesse ab, sondern vielmehr auf die der vorzeitigen, sonnenbedingten Hautalterung.

Wie wirkt sich Sonnenlicht auf den Hautzustand aus?

Wenn UV-oder HEV-Licht in die Haut eindringt, schädigt es das Kollagen- und Elastingerüst. Freie Radikale setzen zwar hauteigene Reparaturprozesse in Gang. Hierdurch erhöht sich längerfristig jedoch der Spiegel spezieller Enzyme, die das Kollagennetz zerstören – was sich in Form von Falten zeigt. 

Diese frühen Anzeichen deuten auf vorzeitige Hautalterung hin:

  • Trockene und transparent wirkende Haut
  • Pigmentveränderungen
  • Feine Linien rund um die Augenpartie

Sonnenbedingte Hautalterung – die Ursachen

Sonnenbedingte Hautalterung lässt sich nicht nur auf eine hohe Strahlenbelastung am Strand im Urlaub zurückführen: Viele Menschen möchten in dieser Zeit ohnehin mit hohem Sonnenschutz Falten vorbeugen und verwenden bewusst eine ausreichende Menge Sonnencreme – immerhin 2 Milligramm pro Quadratzentimeter Haut sind empfohlen. Doch auch im Alltag summiert sich die Sonneneinstrahlung. Wenn Sie sich mit dem Fahrrad fortbewegen, im Freien Sport treiben, Erledigungen zu Fuß machen oder spazieren gehen: Vor allem Gesicht und Hände sind dem Tageslicht viele Stunden in der Woche ausgesetzt. Daher sollten Sie Sonnenschutz für konsequentes Anti-Aging in Ihre tägliche Pflegeroutine integrieren, um Ihre Haut vor einer (häufig unbemerkten) hohen Strahlendosis zu bewahren. 

Schutz vor sonnenbedingter Hautalterung – in jedem Alter, für jeden Hauttyp

Wie Sonne Hautalterung verursacht, ist seit vielen Jahren Gegenstand der Forschung. Zusätzlich zur UV-Strahlung wurde nun zusätzlich der blaue Anteil des Tageslichts als hautschädlich identifiziert. Blue-Light dringt in besonders tiefe Hautschichten ein und setzt dort ebenfalls freie Radikale frei. Wenn Sie sonnenbedingter Hautalterung möglichst umfangreich vorbeugen möchten, bietet Ihnen die innovative Sonnenschutzlinie von Avène mit HEV-Blue-Light-Filter ein erweitertes Lichtschutzspektrum für Anti-Aging und gegen Sonnenschäden. Das neuartige Filtersystem ist gut zur Haut und gut zur Umwelt – es hat keine schädlichen Auswirkungen auf Zooplankton, Phytoplankton und Korallen. Dabei geht die innovative Produktlinie auf die Bedürfnisse verschiedener Hauttypen ein und bietet unterschiedliche Formulierungen für fettige und unreine Haut, trockene Haut oder normale bis Mischhaut an.

Tipp: Die getönte Sonnencreme oder das getönte Sonnenfluid verbinden Sonnenschutz mit einem ebenmäßigen, zart getönten Teint. So können Sie auf Make-up verzichten. Wenn Sie auch am ganzen Körper eine zarte Tönung wünschen, können Sie zum Feuchtigkeitsspendenden Selbstbräuner von Avène greifen. Er verleiht eine natürliche Bräune, ohne dass Sie sonnenbedingte Hautalterung durch ein Übermaß an UV-Strahlung riskieren. 

Anti-Aging: Mit welchem Sonnenschutz Hautalterung reifer Haut begegnen?

Verwenden Sie bei reifer oder trockener Haut eine reichhaltige Textur wie beispielsweise die Sonnencreme SPF 50+ von Eau Thermale Avène. Der Vorteil: Das enthaltene Fett bindet die Aktivstoffe effektiv, es lässt die chemischen Filter gut eindringen. Mischhaut und fettige Haut ist mit feuchtigkeitsspendendem Fluid gut versorgt – es muss allerdings besonders großzügig und mehrfach aufgetragen werden, um den vollen Schutz entfalten zu können.

Achten Sie auf antioxidative Eigenschaften. Sonnencreme mit Anti-Aging-Effekten sollte die Zellen mit bestimmten Aktivstoffe vor oxidativem Stress schützen und die Aktivitäten freier Radikale hemmen. Die Sonnencremes von Eau Thermale Avène verfügen mit Pro-Tocopherol® und bei einigen Produkten auch Thialidine über einen Antioxidativ-Komplex, der langanhaltend gegen freie Radikale wirkt.

Kann Sonnencreme Sonnenschäden der Haut reparieren?

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse¹ sprechen dafür, dass Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor nicht nur vor UV-Strahlen schützt, sondern auch Regenerationsprozesse der Haut unterstützt. Sie kann womöglich im Fall von Sonnenschäden Haut reparieren, indem sie diese vor weiterer Belastung schützt und Kapazitäten für die Zellerneuerung reserviert. Das scheint vor allem für Hyperpigmentierungen zu gelten.

So verwenden Sie Ihre Sonnencreme für effektives Anti-Aging im Gesicht richtig

Damit Ihre Sonnencreme ihre Anti-Aging-Effekte voll entfaltet, ist es wichtig, diese korrekt aufzutragen. Ein Produkt mit chemischem UV-Filter sollten Sie eine halbe Stunde vor dem Aufenthalt im Freien einziehen lassen, zum Beispiel im Rahmen der morgendlichen Pflegeroutine. Tupfen Sie nach der Gesichtsreinigung die Creme auf Stirn, Wange, Nase und Wange und verteilen Sie diese, ohne zu reiben. Verwenden Sie für Ihr Gesicht etwa einen halben Teelöffel voll.

Anschließend können Sie als Ergänzung weitere pflegende Anti-Age-Produkte auftragen, der Linie A-OXitive oder PhysioLift von Avène beispielsweise. Besonders passend ist hier PhysioLift Protect straffende, schützende Creme mit SPF 30.
 

¹Randhawa M, Wang S, Leyden JJ, et al. Daily Use of a Facial Broad Spectrum Sunscreen Over One-Year Significantly Improves Clinical Evaluation of Photoaging. Dermatol Surg 2016; 42:1354.

Fazit: Frühzeitige Hautalterung durch Sonne vermeiden – das ist effizientes Anti-Aging!

Als besonders effektiv unter den Anti-Aging-Produkten erweist sich Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor: Denn die alltägliche Strahlung ist eine der Hauptursachen für vorzeitige Hautalterung. Sonnenschutz mit erweitertem Lichtschutzspektrum filtert neben UV-Strahlen auch Blue-Light, den blauen Anteil des Tageslichts, der ebenfalls mitverantwortlich für sonnenbedingte Hautalterung ist. Die innovativen Produkte mit neuartigem HEV-Blue-Light-Filtersystem von Avène gibt es auch als getönten Sonnenschutz. Effektiv gegen hautschädigende freie Radikale wirken Inhaltsstoffe gegen oxidativen Stress, zum Beispiel Pro-Tocopherol® und Thialidine, wie sie in Sonnencremes von Avène enthalten sind. Die Gesichtspflege können Sie nach dem Auftragen der Sonnencreme um weitere Anti-Aging-Produkte von Avène ergänzen. 

Zurück nach oben