Ratgeber

Trockene Haut im Gesicht

Feuchtigkeit und Pflege für trockene Gesichtshaut

Trockene Haut im Gesicht ist unangenehm – sie spannt, juckt und neigt zu Knitterfältchen. Mit wenigen Pflegetipps und passender Creme, geben Sie ihr Feuchtigkeit zurück und bauen die Schutzbarriere wieder auf.

„Trockene Gesichtshaut entsteht durch einen Lipid- und Feuchtigkeitsmangel. Ursachen können dabei genetischer Natur oder hormonell bedingt sein und werden durch äußere Faktoren verstärkt. Helfen Sie Ihrer Haut sich zu regenerieren.”

DIE MARKE EAU THERMALE AVÈNE

Gesicht
Trockene Gesichtshaut wird hauptsächlich durch fehlende Lipide und einen gestörten Feuchtigkeitshaushalt ausgelöst. Verantwortlich dafür können beispielsweise eine genetische Vorbelastung, ein sinkender Östrogenspiegel oder äußere Einflüsse sein. Gerade unsere Gesichtshaut ist stetig den Umweltfaktoren ausgesetzt und reagiert auf unterschiedliche Weise auf diese. Spannungsgefühl, Knitterfalten und schuppige Haut treten bei trockener Haut auf und sind unangenehm. Mit den richtigen Pflegeschritten und passenden Produkten balancieren Sie den Feuchtigkeitshaushalt Ihrer Haut aus und sie wird wieder weicher und ebenmäßig.
Inhaltsverzeichnis

1. Wie entsteht trockene Haut?
2. Was verursacht das Ungleichgewicht?
3. Wie pflege ich trockene Gesichtshaut geschmeidig?
4. Welche Creme sollte ich für Feuchtigkeit und Lipide verwenden?
5. Trockene Haut – das sollten Sie wissen

Wie entsteht trockene Haut?

Talg- und Schweißdrüsen produzieren ein Gemisch aus Fett und Wasser, das unsere Haut pflegt. Gerät diese Produktion aus dem Gleichgewicht, fehlt es sowohl den unteren Hautschichten, als auch der oberen Hornschicht an Feuchtigkeit. Im Normalfall werden die lose beieinander liegenden Hornzellen durch das Talg-Wasser-Gemisch zusammengehalten und bilden eine Schutzbarriere, die den Feuchtigkeitshaushalt der unteren Hautschichten schützt. Fehlt es der Haut an Lipiden und Schweiß, wird die Hornschicht durchlässig und die Barriere kann nicht aufrechterhalten werden. Der ohnehin bereits geringe Feuchtigkeitshaushalt kann nicht mehr reguliert werden und die oberen und unteren Hautschichten trocknen mehr und mehr aus.

Was verursacht das Ungleichgewicht?

Wie viel Talg unsere Haut produziert, ist häufig eine Frage der Gene. Neigen die Eltern zu trockener Haut, sind oft auch ihre Kinder davon betroffen. Außerdem kann das Alter Einfluss auf die Feuchtigkeitsversorgung der Haut besitzen. Zum einen verringert sich die Speicherkapazität für Feuchtigkeit mit den Jahren, zum anderen sinkt bei Frauen auch der Hormonspiegel während der Wechseljahre, wodurch auch die Talgdrüsen ihre Produktion reduzieren. Wer zuvor unter fettiger Haut litt, kann sich über diese Umstellung des Hormonhaushaltes freuen, da durch die verringerte Talgproduktion auch weniger Hautunreinheiten entstehen. Bei Personen mit normalem oder trockenem Hauttyp verschlechtert sich die Situation allerdings und die Haut wird immer trockener. Zusätzlich können äußere Faktoren den Feuchtigkeitshaushalt irritieren und dazu führen, dass die Haut weiter austrocknet. Zu diesen Faktoren gehören beispielsweise:

Das Klima 

Schädigt große Kälte die Hornschicht oder trocknet starke Sonneneinstrahlung sie aus, halten die Hornzellen nicht dicht genug zusammen und der
Feuchtigkeitshaushalt der unteren Hautschichten kann nicht länger reguliert werden. Heizungsluft, Klimaanlagen, zu heißes Waschwasser oder häufiges, langes Baden oder Duschen haben den gleichen Effekt. Da wir im Sommer stärker schwitzen, geht der Haut durch diesen Prozess zusätzlich Flüssigkeit verloren. Im Winter stellen die Talgdrüsen ab acht Grad die Talgproduktion ein und durch die niedrigen Temperaturen fehlt auch Schweiß, der die Haut weich halten könnte.

Die Ernährung

Eine zu geringe oder einseitige Ernährung trocknet die Haut ebenfalls aus. Rauchen und Alkoholkonsum haben den gleichen Effekt. Und natürlich sollte man ausreichend Wasser trinken, um Körper und Haut mit Flüssigkeit zu versorgen.

Stress 

Wer ständig von A nach B rennt und psychisch unter Druck steht, bringt den Feuchtigkeitshaushalt der Haut damit ebenfalls durcheinander. Ein ruhigerer Lebensstil kann zu einer Verbesserung der Hautfeuchtigkeit beitragen.

Wie pflege ich trockene Gesichtshaut geschmeidig?

Um den Feuchtigkeitsgehalt der Haut zu stabilisieren, ist die richtige Pflege ein essentieller Bestandteil. Trockene, schuppige Haut im Gesicht braucht vor allem Lipide und Feuchtigkeit. Wie viel von beidem, definiert sich durch den individuellen Zustand Ihrer Haut. Sie können verschiedene Produkte nacheinander ausprobieren, bis Sie die für sich richtige Balance gefunden haben oder sich von einem Hautarzt den Feuchtigkeitshaushalt und Fettgehalt der Haut bestimmen lassen. Eine Gesichtscreme für trockene Haut kann für die reine Zufuhr der Lipide ausgelegt sein oder sie auch mit Feuchtigkeit versorgen. Besonders verhornte und schuppige Stellen sollten Sie mit einem Produkt bestehend aus wasserfreiem Fett pflegen. Reines Fett, wie Vaseline, ist allerdings nicht zu empfehlen, da sie die Hornschicht verklebt und eine Regulierung der Feuchtigkeit unmöglich macht.


So können Sie gegen trockene Haut im Gesicht vorgehen

 
Waschen Sie das Gesicht zunächst mit einer milden Lotion oder einem Gel. Die verwendeten Produkte sollten möglichst pH-neutral und parfümfrei sein, eventuell Öle enthalten, beziehungsweise rückfettend wirken.

Ob milde Reinigungsmilch, mildes Gesichtswasser, Mizellen-Reinigungslotion oder 3-in-1 Reinigungsfluid, die Reinigungsprodukte von Avène sind auf die Bedürfnisse empfindlicher und trockener Haut abgestimmt.

 

Möchten Sie ein Gesichtswasser nutzen? Dabei sollten Sie alkoholhaltige Gesichts-Tonics meiden, da Alkohol die Haut weiter austrocknen würde. Das milde Gesichtswasser sowie unser Thermalwasserspray  pflegen und schützen trockene Gesichtshaut optimal.

 

Cremen Sie Ihr Gesicht anschließend gut ein. Bei kühleren Temperaturen kann es empfehlenswert sein eine Creme mit mehr Lipiden zu nutzen und bei starker Sonneneinstrahlung sollte die Pflege einen zusätzlichen UV-Filter enthalten. Unsere Pflegelinie Hydrance ist speziell auf die Bedürfnisse trockener und feuchtigkeitsarmer Haut ausgelegt. Zudem bieten wir diverse Sonnenschutzprodukte für das Gesicht und empfehlen für die dünne Haut um die Augen, spezielle Augencremes, wie die Avène DermAbsolu Augenpflege


Die Lippenpartie ist ebenfalls eine sehr empfindliche Hautpartie. Die Haut hier ist dünn und sollte häufiger nachgefettet werden. Daher ist es empfehlenswert immer einen Lippenpflegestift, wie unseren Cold Cream reichhaltigen Lippenpflegestift, unterwegs dabei zu haben.

Bei der Ernährung gilt, halten Sie es wie üblich: Ausgewogen. Viel Obst und Gemüse und natürlich trinken, trinken, trinken. Am besten Wasser. 

Frische Luft tut gut – auch der Haut. Gut durchblutete Haut kann ihren Feuchtigkeitshaushalt besser regulieren.

Trockene Heizungsluft im Winter. Um die Haut nicht zusätzlich durch trockene Heizungsluft zu reizen, können Sie nasse Tücher über die Heizkörper legen oder Luftbefeuchter verwenden.

Welche Creme sollte ich für Feuchtigkeit und Lipide verwenden?

Trockene Gesichtshaut ist nicht gleich trockene Gesichtshaut. Wie viel Feuchtigkeit oder Lipide fehlen, spielt bei der Suche nach der passenden Creme eine wichtige Rolle. Genauso wie die Witterungsverhältnisse. Die Pflegelinie Hydrance von Eau Thermale Avène bietet Ihnen die richtige Pflege, bei jedem Wetter. 


 
Für die alltägliche intensive Versorgung mit Feuchtigkeit und Lipiden empfehlen wir Ihnen die Hydrance REICHHALTIG Feuchtigkeitscreme. Im Sommer oder im Skiurlaub in den Bergen, können Sie die gleiche Tagescreme mit LSF 30 oder mit LSF 30 und leichter Tönung verwenden.

Ist die Lipidversorgung Ihrer Haut ausreichend und Sie möchten lediglich den Feuchtigkeitsspeicher auffüllen, hilft die Hydrance LEICHT Feuchtigkeitsemulsion, die es ebenfalls mit UV-Schutz oder sanfter Tönung gibt.

Verlangt Ihre Haut nach intensiverer Unterstützung? Hydrance AQUA-GEL eignet sich sowohl als Feuchtigkeitsspender für den Tag, als auch für die Nacht. 

Für eine noch intensivere Feuchtigkeitsversorgung empfehlen wir das Hydrance Intense Feuchtigkeitsserum. Das hochkonzentrierte Serum versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und stellt die natürliche Hautschutzbarriere wieder her.

 

Trockene Haut – das sollten Sie wissen

Trockene Gesichtshaut entsteht wie trockene Haut allgemein durch Lipid- und Feuchtigkeitsmangel. Ursachen können dabei genetischer Natur oder hormonell bedingt sein und werden durch äußere Faktoren verstärkt. Während Sie bei feuchtigkeitsarmer Haut nur den Wasserspeicher
auffüllen müssen, steht bei trockener Haut die Lipidzufuhr im Vordergrund. Mit richtiger Pflege, einer guten Gesichtscreme, Bewegung und gesunder Ernährung wird Ihre Gesichtshaut schnell wieder strahlend und geschmeidig.
Per E-Mail senden
  • Produktempfehlungen für Ihre Hautprobleme
  • Zugang zu Ihren Lieblingsprodukten und Kommentaren
  • Registrieren Ihrer Einkäufe, um Ihre Treue zu belohnen
Melden Sie sich jetzt an

Suche läuft

Anmeldung erforderlich

Sie müssen sich in Ihr Avène-Konto einloggen, um diese Informationen zu speichern.


Anmelden oder Konto erstellen

You can't post more than one comment on a product

Jetzt Produkt bewerten

* Obligatorische Felder

Meine Anmeldung

-Tag
-Monat
-Jahr

Marken des Pierre Fabre Konzerns :

*Obligatorische Felder

Danke fürs Teilen!

Ihr Kommentar wurde in die Warteschlange gestellt, um von Administratoren geprüft und nach Bestätigung veröffentlicht zu werden.