Ratgeber

Feuchtigkeitsarme Haut

Feuchtigkeitsarme Haut

Alle Hauttypen können von Feuchtigkeitsmangel betroffen sein. Für langanhaltenden Schutz und Komfort muss der Wasserhaushalt wiederhergestellt werden.

Ungeachtet Ihres Hauttyps können bestimmte Faktoren Überempfindlichkeit auslösen oder dazu führen: Ihre Haut reagiert stark, wenn Sie es am wenigsten gebrauchen können…

DIE MARKE Eau thermale Avène

Pflege für feuchtigkeitsarme Haut von Eau Thermale Avène

Was ist feuchtigkeitsarme Haut?

Etwa 60% des menschlichen Körpers einschließlich der Dermis bestehen aus Wasser. Dies gilt nicht für die Epidermis, die über eine obere Schicht verfügt, die als Schnittstelle zwischen der sehr feuchten inneren Umgebung und der wesentlich trockeneren Außenluft dient. Die Epidermis enthält 20 bis 30% Wasser, ihre äußerste Schicht, das Stratum Corneum, enthält 10 bis 20%. Das Stratum Corneum hat eine bestimmte Struktur, die oft mit einer Mauer mit Ziegelsteinen (den Keratinozyten) und Zement (den Interzellularlipiden) verglichen wird und verhindert, dass Wasser aus dem Körper verdampft.

Ungeachet dessen, ob Sie von Natur aus trockene Haut, Mischhaut, normale oder fettige Haut haben - sie kann durch aggressive Umwelteinflüsse feuchtigkeitsarm werden.


Hauttyp


Bestimmte Hauttypen sind von Natur aus besser mit Feuchtigkeit versorgt oder weniger trocken als andere. Trockene Haut, ob einfache Xerosen, Xeroses aufgrund atopischer Dermatitis oder Ichthyosen, enthält wesentlich weniger Wasser als normale Haut. Diese Trockenheit entsteht durch Unregelmäßigkeiten des Lipidstoffwechsels (Ceramide) oder Eiweissstoffwechsels (Proteasen, Filaggrin) oder sogar durch epidermale Differenzierungsprobleme.

“Normale” trockene Haut:
Einfache Xerosen kommen am häufigsten vor. Sie lassen sich leicht durch das Auftragen von Weichmachern verbessern.
Altersbedingte Xerose: Sie ist an den Gliedmassen ausgeprägter.


 
Die Winterxerose tritt auf, wenn eine einfache Xerose durch Kälte und Wind verstärkt wird.
Die erworbene Xerose tritt bei Haut auf, der durch Reinigungsprodukte mit zu scharfen Tensiden (Seifen) Feuchtigkeit entzogen wurde. Auch hautirritierende Behandlungen (Retinoide, Fruchtsäuren) trocknen die Haut aus.


Erkrankungen trockener Haut:


Atopische Xerose:
Atopische Dermatitis oder Säuglingsekzeme gehen mit mehr oder weniger trockener Haut einher. Diese mit strukturellen Unregelmäßigkeiten in der Epidermis verbundene Form der trockenen Haut ist verantwortlich für das Eindringen von Allergenen und Wasserverluste durch die Epidermis.
 
Schwere Formen von Nährstoffmangel können trockene Haut verursachen oder verschlimmern.
 
Einige allgemeine Erkrankungen können dazu führen, dass die Haut trocken wird.
 
Ichthyosen:
Hierbei handelt es sich um seltene genetisch bedingte oder erworbene Erkrankungen mit unterschiedlichem Schweregrad.

Fragen & Antworten

Warum verliert die Haut Feuchtigkeit?
 
Wind, extreme Temperaturen, Sonnenbäder, Klimaanlagen, zu aggressive Reinigungsprodukte, Hautalterung etc... Die Haut verliert schneller Feuchtigkeit. Ihr mangelt es an Wohlbefinden, sie spannt und fühlt sich rau und spröde an, feine Trockenheitsfältchen bilden sich.Feuchtigkeitsarme Haut wirkt oft fahl. Sie fühlt sich rau an, zeigt Trockenheitsfältchen und spannt unangenehm.
 
Was sind die Symptome feuchtigkeitsarmer Haut?
 
Feuchtigkeitsarme Haut ist stumpf und matt. Sie fühlt sich rau an und ist mit Trockenheitsfältchen überzogen. Sie ist schwach, es fehlt ihr an Geschmeidigkeit.
 
Wie wird die Haut feuchtigkeitsarm?
 
Es gibt zwei Ursachen:
  • Weniger als 10% Wasser in der oberen Hautschicht (Stratum Corneum).
  • Veränderte Barrierefunktion
 
Wie wird die Haut trocken?
 
Neben Hauterkrankungen sind zwei Faktoren verantwortlich für trockene Haut:
 
• Äußere Faktoren:
- Klimatisch: Wind, Kälte, zu viel Sonne, zu geringe Luftfeuchtigkeit (Klimaanlage, Wärme)
- Chemisch: Scharfe Reinigung, topische Medikamente, ungeeignete Kosmetika
- Mechanisch: Rasieren und Haarentfernungen.
 
• Innere Faktoren:
- Physiologisch: Hautalterung
- Pathologisch: Hautkrankheiten, die die Hautbarrierefunktion verändern
 
Fehlt es trockener Haut an Wasser?
 
Ja, auch wenn das nicht das einzige Problem ist: Sie können der oberen Hautschicht keine neue Feuchtigkeit zuführen, indem Sie einfach Wasser trinken oder die Haut anfeuchten. Damit die Feuchtigkeit haften bleibt, sind auch Lipide (Fette) notwendig.
 
Ist "feuchtigkeitsarm" nicht dasselbe wie "trocken"?
 
Nein. Im Gegensatz zu trockener Haut, die unter ständigem Lipidmangel leidet, kann Feuchtigkeitsarmut jeden Hauttyp betreffen - selbst fettige Haut. Ursache für den latenten Feuchtigkeitsmangel ist eine angegriffene Hautbarriere.
 
Trocknet die Sonne die Haut aus?
 
Ja, sie gehört zu den Ursachen für trockene Haut. Der Aufenthalt in der Sonne ist eine Aggression (Verbrennung). Die Haut reagiert darauf, indem sie Pigmente (die Bräunung) bildet und dicker wird. Die Trockenheit ist vorübergehend und entsteht durch einen größeren Wasserverlust.
 
Wie schütze ich meine Haut im Winter?
 
In der kalten Jahreszeit benötigt feuchtigkeitsarme Haut deutlich mehr schützende Pflege. Dies gilt nicht nur für das Gesicht, sondern auch für Lippen und Hände. Bedingt durch den Kälteeinfluss fehlt es der Haut an Oberflächenfett, welches durch die Verwendung einer reichhaltigen Pflege mit sehr hohem Lipidgehalt ersetzt werden sollte. 
 
Ist die Wasserqualität wichtig bei trockener Haut?
 
Ja. Wasser kann einen hohen Kalkgehalt aufweisen (so genanntes "hartes" Wasser). Es kann den austrocknenden Effekt der Reinigung verschlimmern. Man kann entweder das Wasser durch bestimmte Vorrichtungen weicher machen oder sehr reichhaltige Produkte verwenden.
 
Welche Reinigung und Pflege ist für trockene Haut empfehlenswert?
 
Das Ziel ist es, die Haut zu nähren und ihr Feuchtigkeit zuzuführen und dabei gleichzeitig Aggressionen und Irritationen zu verringern. Vermeiden Sie bei der Reinigung Seifen und verwenden Sie stattdessen Waschstücke oder sehr reichhaltige Gels, die mit schützenden, feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen angereichert sind. Bei der Pflege spenden Weichmacher der Haut Feuchtigkeit und nähren sie und sorgen gleichzeitig für einen guten Zusammenhalt der Haut, der notwendig für die Funktionsfähigkeit der schützenden Hautbarriere ist. Es ist wichtig, oft Weichmacher zu verwenden, am besten täglich.
 

Empfohlene Produkte

Hautexperten

Per E-Mail senden

Jede Haut hat ihre besonderen Bedürfnisse ,
Finden Sie Ihr Eau Thermale Avène Pflegeritual

Starten Sie jetzt
  • Produktempfehlungen für Ihre Hautprobleme
  • Zugang zu Ihren Lieblingsprodukten und Kommentaren
  • Registrieren Ihrer Einkäufe, um Ihre Treue zu belohnen
Melden Sie sich jetzt an

Suche läuft

Anmeldung erforderlich

Sie müssen sich in Ihr Avène-Konto einloggen, um diese Informationen zu speichern.


Anmelden oder Konto erstellen