Schäden, die durch die Sonne verursacht werden

Zusammenfassung des Problems

Schäden, die durch die Sonne verursacht werden

Wie wirkt sich UV auf die Haut aus?

UV-Strahlung wirkt durch vier grundlegende Prozesse auf die Haut:

  • Reflexion aufgrund von Änderungen des Brechungsindexes, was besonders für sichtbares und infrarotes Licht wichtig ist
  • Beugung durch die Fasern und Zellen jeder Hautschicht, die für die Horn- und die Melaninschicht erheblich ist
  • Übertragung durch die Epidermisschichten
  • Die Absorption allein kann eine photochemische Reaktion in verschiedenen in den Zellen enthaltenen Substanzen wie Keratin, Melanin, Proteinen oder Carotinoidpigmenten auslösen

 

Die chronischen Auswirkungen von UV auf die Haut sind kumulativ und voneinander abhängig. Ultraviolette Strahlung kann von einer natürlichen Quelle (der Sonne) oder von einer künstlichen Quelle, wie z. B. Bräunungslampen, ausgehen. Während die Gefahren von UVB seit langem bekannt sind, sind die Gefahren von UVA erst seit kurzem bekannt. Beide sind jedoch gefährlich, weil sie die Epidermis durchdringen und die Augen beeinträchtigen können.

UVB, der Feind der Epidermis

90 % der UVB-Strahlen werden von der Epidermis, der Oberflächenschicht der Haut, absorbiert. Sie stimulieren die Produktion eines Pigments namens Melanin, das von den Melanozyten abgesondert wird und die Hautoberfläche färbt. Aber diese schöne Bräune ist eigentlich die Verteidigung der Haut gegen die Aggression der Sonne. Und wenn die UVB-Belastung so stark ist, dass die Haut sich nicht mehr selbst verteidigen kann, dann bekommt man einen Sonnenbrand (UVB ist der Hauptverursacher). Hochenergetisches UVB kann direkte Schäden an der DNA der Hautzellen verursachen: DNA-Läsionen. Langfristig kann dies zur Bildung von Hautkrebs führen. 

 

UVA: das tiefste Eindringen

UVA-Strahlen dringen direkt in die Hypodermis, die tiefste Schicht der Haut, ein. Lange Zeit hielt man sie für harmlos, weil sie im Gegensatz zu UVB keinen Sonnenbrand verursachen, so dass es nicht unangenehm ist, wenn sie in die Haut eindringen. Die UVA-Strahlen sind jedoch die Hauptverursacher der Hautalterung, da sie einen Verlust von Elastin in den Hautzellen verursachen. Die Haut verliert ihre Geschmeidigkeit, trocknet aus, und Falten entstehen und vertiefen sich. UVA-Strahlen sind auch an der Entstehung von bestimmten Hautkrebsarten und Melanomen beteiligt. 

FREUNDLICHE, KOMPETENTE BERATUNG 

Die Risiken einer wiederholten Sonnenexposition 

Obwohl wir es alle lieben, im Sommer am Strand zu faulenzen, ist die Sonneneinstrahlung nicht ohne Risiken. Ultraviolettes Licht kann zahlreiche Hautreaktionen und irreversible Schäden an Haut und Augen verursachen. In den schwersten Fällen können die Schäden tödlich sein.

 

 

Gute Gewohnheiten, um sich vor den schädlichen Auswirkungen der Sonne zu schützen

  • Setzen Sie die Haut von Säuglingen und Kleinkindern nicht der direkten Sonne aus.
  • Belichten Sie Ihre Haut nicht während der heißesten Stunden des Tages: von 11 Uhr bis 16 Uhr.
  • Verwenden Sie geeignete Kleidung zum Schutz (T-Shirt, Sonnenbrille, Hut usw.).
  • Verwenden Sie eine Sonnencreme mit einem hohen LSF. 
  • Halten Sie sich nicht zu lange in der Sonne auf, auch wenn Sie eine Sonnencreme verwenden.
  • Tragen Sie Ihre Sonnencreme häufig neu auf, um geschützt zu bleiben, besonders nach dem Schwitzen, Schwimmen oder Abtrocknen.
  • Seien Sie vorsichtig: Wenn Sie nicht die empfohlene Menge an Sonnencreme verwenden, reduzieren Sie den Schutz erheblich.
In demselben Bereich

UNSERE LÖSUNGEN ZUM SCHUTZ UNSERER ZUKUNFT

Eau Thermale Avène Hautpflegeprodukte, entwickelt, um die zu Haut schützen und die Ozeane zu respektieren

Best Seller
Sonnencreme SPF 50+ mit Duftstoffen

Sonnencreme SPF 50+ mit Duftstoffen

Beruhigt, schützt

Sonnenfluid SPF 50+ mit Duftstoffen

Sonnenfluid SPF 50+ mit Duftstoffen

Schützt

Lippen-Sonnenstick SPF 50+

Lippen-Sonnenstick SPF 50+

Schützt