av_instit-biodiversity-impluvium-hdrvb-square_1440x370

Ein geschütztes Wassereinzugsgebiet Das Impluvium der Avène, im Herzen einer natürlichen Umwelt und geschützter biologischer Vielfalt

Ein Impluvium ist ein geografisches Gebiet, das zum Wasserzulauf eines Flusses beiträgt.
Das Einzugsgebiet der Avène, in dem Regenwasser im Untergrund sickert, ist weitläufig und liegt im Regionalen Naturpark Haut-Languedoc.

Jeder Tropfen, der hier in die Erde eindringt, speist die Quelle der Avène nach seiner über 50 Jahre währenden unterirdischen Reise in eine Tiefe von 1.500 Metern. Um die Qualität dieses Wassers an der Quelle zu gewährleisten, muss ihre natürliche Umgebung geschützt werden.
Aus diesem Grund sind die menschlichen Aktivitäten Wassereinzugsbereich sehr begrenzt und werden streng kontrolliert.

  • <span class="ezstring-field">av_instit_environnement_avene2©studiochevojon_368x460</span>
  • <span class="ezstring-field">av_instit-thermal-park-hdrvb-square_368x460</span>
  • <span class="ezstring-field">av_instit_environnement_avene3©studiochevojon_368x460</span>
Ein Tropfen Quellwasser

Ein einzigartiger Standort

av_instit_environnement_avene7©studiochevojon 473x590

 

Was ist das Besondere am Impluvium der Avène?

Hier ist der Geburtsort des Avène Thermalwassers. Durch seine Lage an der Schnittstelle von mediterranem, Gebirgs- und kontinentalem Klima im oberen Orb-Tal ist das Avène Impluvium einzigartig

Das Regenwasser sammelt sich im Becken und begibt sich auf eine lange Reise durch seine unterirdischen Tiefen. Dabei erwärmt es sich und reichert sich mit biologischen und mineralischen Elementen an, die ihm beruhigende, reizlindernde und pflegende Eigenschaften verleihen.

Flächenausdehnung und Tiefe des Impluviums

Das Beckens dehnt sich über 27 km2 aus. Das Geländerelief ist stark ausgeprägt, mit der Thermalklinik in einer Höhe von 340 Metern und den höchsten Gipfeln mit 1022 Metern Höhe.

Obwohl die Regenmenge im Durchschnitt 1200 Millimeter Wasser pro Jahr beträgt, sickert nur ein Teil des Regenwassers tief in den Boden, um später als Avène Thermalwasser wieder an die Oberfläche zu treten.

Der andere Teil verbleibt in geringer Tiefe und speist die Wasserversorgung der Umgebung.

Alle unsere Aktivitäten werden unter Wahrung der Biodiversität durchgeführt.

Séverine Roullet-FurnemontLeiterin CSR und nachhaltige Entwicklung Groupe Pierre Fabre

Ein grüner Standort

Regionale Naturparks sollen der Förderung und dem Schutz des Naturerbes dienen, das als besonders wertvoll und gefährdet erachtet wird. Somit profitiert das Avène Impluvium von Maßnahmen zum Schutz von Fauna und Flora, der Gewässer und der Böden im Regionalen Naturpark Haut-Languedoc

Er besteht zu 76 % aus Wäldern, mit einem Mischbestand aus Laubbäumen (Eichen, Buchen, Kastanien) und Nadelbäumen (Kiefern und Douglasien).

22 % der Fläche werden landwirtschaftlich genutzt, hauptsächlich als Weideland und zum Anbau von Futterpflanzen.

av_instit-biodiversity-impluvium-hdrvb-square_600x600
av_instit-biodiversity-hdrvb-square_472x580

Die Wälder, Schutz des Grundwassers

Die Bäume im Einzugsgebiet der Avène halten den Boden feucht und sind für die Unversehrtheit unserer Wasserressourcen unerlässlich.

Aus diesem Grund stellen wir seit 2018 die nachhaltige Bewirtschaftung des Naturparkt mit Hilfe der Expertise und Empfehlungen des Organisme National des Forêts (ONF) sicher.

Zum Erhalt der pflanzlichen Vielfalt und der dort lebenden Tierarten wurde das Gebiet von Avène-les-Bains von der Ligue de Protection des Oiseaux (Liga zum Schutz der Vögel) als LPO-Schutzgebiet anerkannt.

av_instit-water-research-center-hdrvb-square_600x600
AV_Institutional_Instagram_Post_Quarter3-2018_Water Laboratory_High-resolution_4_600x600

Die Rolle des Wasserforschungszentrums

Das Wasserforschungszentrum überwacht die Qualität des Avène Thermalwassers und das Fortbestehen der Quelle

Dieses Forschungszentrum hat gleichzeitig eine Beobachtungs-, Analyse- und Informationsfunktion für das Thermalwasser von Avène und sein Einzugsgebiet.

Der Schutz der Quelle und des Avène Impluviums bedeutet, auf die Quelle selbst, die Entstehung des Wassers, die Böden, die Wälder und die Wasserversorgung der Gebietes zu achten.

API'A, Association pour la Préservation de l'Impluvium des Eaux d'Avène (Verein zum Erhalt des Avène Wasserimpluviums)

Seit über 30 Jahren ist die Qualität und die wohltuende Wirkung des Avène Thermalwassers unser zentrales Anliegen. Der Schutz der Umwelt und der Artenvielfalt im Entstehungs- und Verwendungsbereich dieser einzigartigen Ressource ist dabei unerlässlich. Die am 22. März 2021 auf unsere Initiative hin zusammen mit der Gemeindeverwaltung von Avène gegründete Vereinigung API'A hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit allen Interessengruppen zum Erhalt des Impluviums beizutragen. Zu diesem Zweck und zur Ausgestaltung des Projekts und der Vereinsarbeit werden die Interessengruppen in jeder Phase der Planung mit einbezogen.

av_instit_environnement_avene8©studiochevojon 473x473
av_instit_environnement_avene6©studiochevojon 473x473

Die Aktivitäten der Vereinigung API'A

API'A wird lokale Initiativen zum Schutz der Wasserressourcen des Impluviums unterstützen. Der Verein wird Umwelt- und Sensibilisierungsmaßnahmen durchführen, insbesondere in den Bereichen nachhaltige Waldbewirtschaftung, verantwortungsvolle Landwirtschaft und Erhaltung der lokalen Artenvielfalt. Die ersten Arbeiten, die von der Vereinigung durchgeführt werden, sind individuelle Diagnosen auf 10 individuellen Waldgrundstücken in der Region, um die Verbesserungsansätze für die nachhaltige Bewirtschaftung dieser Parzellen zu erarbeiten; die Optimierung des Recyclings landwirtschaftlicher Kunststoffabfälle und die Finanzierung von Geräten zur Verbesserung des Managements landwirtschaftlicher Abwässer.

Zurück nach oben