19/08/2019 - News

Sommer-S.O.S

stocksy_sean_locke_285x155_0819.jpg
Sommer-S.O.S | Eau Thermale Avène

Foto: Stocksy_Sean_Locke



Hitzepickel, geschwollene Beine, Pigmentflecken und Co. sind die weniger schönen Seiten des Sommers. Auch bestimmte Hautprobleme erfordern in der warmen Jahreszeit eine Sonderbehandlung (Stichwort: Auswahl des Sonnenschutzes). Doch kein Grund, sich unnötig den Kopf zu zerbrechen. Wir haben einen SOS-Guide für Sie zusammengestellt, mit dem Sie den Sommer unbeschwert (und gut geschützt) genießen können.



Akne

Im Sommer blühen wir alle, dank des schönen Wetters und jeder Menge guter Laune, regelrecht auf. Nur unsere Haut sollte davon ausgenommen sein. Wer von Haus aus mit unreiner Haut beziehungsweise Akne zu kämpfen hat, sollte, um den Zustand nicht zu verschlimmern, zu nicht fettenden, leichten Sonnenschutzprodukten wie Emulsionen greifen, die im Optimalfall mattierend wirken.
 

Passende Produkte von Avène:
Cleanance SPF 30Cleanance SPF 50+

 
creative_market_01-3_285x155_0819.jpg
Sommer-S.O.S | Eau Thermale Avène

Illustration: Creative Market



Hautalterung

Wussten Sie, dass Sie mit jedem ungeschützten Aufenthalt in der Sonne Ihre Hautalterung vorantreiben? Die Sonne ist nämlich einer der größten Faltenmacher überhaupt. Bis zu 80 Prozent der Linien und Fältchen, die sich mit der Zeit auf der Haut abzeichnen, gehen auf ihr Konto. Verantwortlich hierfür sind vor allem die UV-A-Strahlen. Diese dringen tief ins Bindegewebe ein, tragen dort zum Abbau von Kollagen bei und sorgen damit dafür, dass die Haut ihre Spannkraft verliert. Zugleich begünstigt UV-Licht die Bildung freier Radikale in der Haut, die ebenfalls die kollagenen Fasern schädigen. Das Ergebnis: Falten. Deshalb sollte man nie auf einen Sonnenschutz verzichten!
 

PASSENDE PRODUKTE VON AVÈNE:
Anti-Aging Sonnenschutz SPF 50+, DermAbsolu GETÖNT Festigende getönte Creme SPF 30

 
creative_market_02_285x155_0819.jpg
Sommer-S.O.S | Eau Thermale Avène

Illustration: Creative Market


Hitzepickel

Die kleinen Bläschen auf der Haut entstehen vor allem im Sommer, wenn wir stärker schwitzen und der Schweiß nicht richtig abfließen kann. In der Folge können die Schweißdrüsen verstopfen. Hitzepickel entstehen oft in Hautfalten oder Arealen, an denen besonders viele Schweißdrüsen sitzen, wie unter den Achseln, am Dekolleté oder zwischen den Schultern. In der Regel verschwinden die Bläschen wieder, sobald eine Abkühlung erfolgt.

Bleiben die Hitzepickel länger bestehen, können sie mit einem Hautgel, das Zink oder Kieselerde enthält, behandelt werden. Lassen Sie sich dazu in der Apotheke beraten.
 

Soforthilfe -Tipps:
   

creative_market_03_285x155_0819.jpg
Sommer-S.O.S | Eau Thermale Avène

Illustration: Creative Market



Geschwollene Beine

Viele Menschen, vor allem Frauen, kennen es: Sobald es draußen heiß ist, schwellen Füße und Waden an. Das ist nicht nur unschön, sondern auch unangenehm. Grund dafür ist, dass sich die Blutgefäße erweitern, um die Hitze besser abgeben zu können. So verlangsamt sich der Blutfluss. Die Hitze regt außerdem die Lymphproduktion an, gleichzeitig verlangsamt sich aber der Abtransport in den Lymphgefäßen. Die Folge: geschwollene Beine und Füße.
 

Das können Sie tun:

Bewegung ist das A und O, denn so werden Durchblutung und Lymphfluss angeregt. Kalte Kneipp-Bäder und das Hochlagern der Beine können zur Besserung beitragen.

 
stocksy_lumina_285x155_0819.jpg
Sommer-S.O.S | Eau Thermale Avène

Fahrradfahren ist im Sommer nicht nur eine super Möglichkeit, von A nach B zu kommen, sondern regt auch Durchblutung und Lymphfluss an. (Foto: Stocksy_Lumina)



Insektenstiche

In der Sommerzeit herrscht Hochkonjunktur in Sachen Insektenstiche. Das ist lästig, aber meist nicht weiter schlimm. Besprühen Sie die Stelle mit etwas Avène Thermalwasserspray, das beruhigt und kühlt. Auch ein feuchter Umschlag oder eine aufgeschnittene Zwiebel kühlen die betroffene Stelle. Cremes und Gele aus der Apotheke, die Antihistaminika enthalten, lindern den Juckreiz. Falls der Stich stark anschwillt oder große Beschwerden bereitet, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
 

Mallorca-Akne

Sie entwickeln im Urlaub plötzlich rote, juckende Pickelchen auf Gesicht, Dekolleté und Oberkörper? Dann könnte es sich um eine Mallorca-Akne handeln. Sie wird durch Fette und eventuell Duftstoffe in Sonnenschutzprodukten hervorgerufen. Zum größten Teil ist die Mallorca-Akne eine Hautreaktion auf die UV-A-Strahlung. Aus diesem Grund benötigen Betroffene Sonnenschutzprodukte mit geringem Fettgehalt und  sehr hohem LSF (möglichst 50+).

 
DAS KÖNNEN SIE TUN, UM MALLORCA-AKNE VORZUBEUGEN:

Entscheiden Sie sich für Sonnenschutzprodukte, die weder Fette noch Emulgatoren enthalten. Im Akutfall hilft nur noch, die Haut komplett abzudecken und sich im Schatten aufzuhalten.

 
Passende Produkte von Avène:
Cleanance SPF 50+, Cleanance SPF 30, Sonnenfluid SPF 50+ (mit/ohne Duftstoffe)
 


Neurodermitis

Wer unter Neurodermitis leidet, hat auch in Sachen Sonnenschutz ganz besondere Bedürfnisse: Da die Haut immer sehr trocken ist und es zu juckenden Abschuppungen kommen kann, sollten Sie die Haut nicht noch zusätzlich mit chemischen Filtern belasten.
 

Unser Tipp:

Verwenden Sie Sonnenschutzprodukte mit mineralischem Lichtschutzfilter, die keine Parabene und Duftstoffe enthalten und trotzdem einen effektiven Breitbandschutz bieten. Dafür eignen sich alle Produkte der weißen Sonnenschutzlinie von Avène, wie zum Beispiel die Mineralische Sonnencreme SPF 50+.
 


Pigmentflecken

Bräunliche Hautverfärbungen werden unter anderem durch Sonnen­bäder ausgelöst. Achten Sie darauf, sich immer mit einem hohen Sonnenschutz einzucremen, vor allem im Gesicht, auf dem Dekolleté und auf den Handrücken (diese werden ganz oft vergessen).
 

Produktempfehlung zur Reduzierung bereits vorhandener Pigmentflecken:

Melascreen Depigmentierend von Ducray. Die Intensivpflege hat eine depigmentierende, aufhellende Wirkung auf Pigmentflecken und sorgt wieder für ein ebenmäßiges, verfeinertes Hautbild. Weitere Informationen finden Sie unter ducray.de
 


Rasurbrand

Glatte Haut im Sommer ist bei den meisten Frauen ein Muss. Deshalb wird auch öfter rasiert. Das kann die Haut allerdings reizen, wenn man nicht einige Tipps und Regeln befolgt: Achten Sie unbedingt darauf, einen hochwertigen Rasierer zu verwenden und Haut und Haare vor der Prozedur gut mit Rasierschaum oder -gel einzu­schäumen, zum Beispiel mit den Produkten aus der MEN-Serie von Avène. Außerdem wichtig: immer entgegen der Haarwuchsrichtung rasieren und die Klinge mindestens alle vier Wochen wechseln.

 
istock-2_285x155_0819.jpg
Rasurbrand? MEN von Eau Thermale Avène!

Foto: iStock



SOS-Tipp bei Irritationen:

Die Cicalfate Akutpflege-Creme von Avène beruhigt ­irritierte Haut – sogar im Intimbereich! Das Avène Thermalwasserspray kühlt und beruhigt zusätzlich.



Rötungen (Rosacea)

Sonnenstrahlung gehört zu den größten Triggerfaktoren, die Entzündungserscheinungen der Haut (Rötungen) verstärken können. Denn sie bewirkt eine Gefäßerweiterung, was die Rötungen intensivieren kann. Deshalb ist bei Menschen, die zu Rötungen neigen oder an Rosacea leiden, ein sehr hoher Lichtschutzfaktor (SPF 50+) ein absolutes Muss! Außerdem sollte der Sonnenschutz keine Duftstoffe oder anderen Reizfaktoren, wie Alkohol, enthalten.
 

Passende Produkte von Avène:

Sonnencreme SPF 50+ ohne Duftstoffe, Sonnenfluid SPF 50+ ohne Duftstoffe, Kompaktsonnencreme SPF 50 (in 2 Nuancen), Mineralische Sonnencreme SPF 50+, Mineralisches Sonnenfluid SPF 50+ (getönt/ungetönt)
 


Sonnenbrand

Was tun, wenn Sie doch einmal zu viel Sonne abbekommen haben? Bei leichten Rötungen können Hausmittel wie nasse Handtücher, Bettlaken oder Wadenwickel Kühlung verschaffen. Auch Packungen mit Joghurt oder Quark sind beliebt, da sie außerdem feuchtigkeitsspendend wirken. Achtung: Letztere dürfen niemals auf offenen Hautstellen angewendet werden! Es gibt auch Pflegeprodukte, die gut bei leichten Sonnenbränden zum Einsatz kommen können, zum Beispiel kühlende, abschwellend wirkende Masken. Grundsätzlich sollten Sie bei einem leichten Sonnenbrand darauf achten, der Haut genug Feuchtigkeit zuzuführen, da diese ihr durch die Sonnenstrahlung entzogen wurde. Spezielle After-Sun-Lotionen verschaffen hier Abhilfe und füllen die Feuchtigkeitsdepots der Hautzellen wieder auf. Wen die Sonne schlimmer erwischt hat (mit Blasenbildung, Kopfschmerzen und/oder Übelkeit), der sollte sofort einen Arzt aufsuchen. Generell gilt bei jeder Art von Sonnenbrand: Gönnen Sie Ihrer Haut Ruhe und bleiben Sie zunächst im Schatten, bis die Rötung vollständig abgeklungen ist.

 
Löschexperten von Avène:

BODY Feuchtigkeitsspendender Balsam, Repair-Lotion, Antirougeurs CALM Beruhigende Maske, Avène Thermalwasserspray

 


01_04396609_thermalwasser_d_150ml_web_pzn04396609.png
Eau Thermale Avène Thermalwasserspray 150ml

 
Das Avène Thermalwasserspray ist ein absoluter Alleskönner! Es spendet nicht nur viel Feuchtigkeit, sondern beruhigt die Haut zudem intensiv. Bei Insektenstichen kann es sogar den Juckreiz lindern.
 
 
 

 

Per E-Mail senden

Jede Haut hat ihre besonderen Bedürfnisse ,
Finden Sie Ihr Eau Thermale Avène Pflegeritual

Starten Sie jetzt
  • Produktempfehlungen für Ihre Hautprobleme
  • Zugang zu Ihren Lieblingsprodukten und Kommentaren
  • Registrieren Ihrer Einkäufe, um Ihre Treue zu belohnen
Melden Sie sich jetzt an

Suche läuft

Anmeldung erforderlich

Sie müssen sich in Ihr Avène-Konto einloggen, um diese Informationen zu speichern.


Anmelden oder Konto erstellen