Ratgeber

So wichtig ist Sonnenschutz bei Rosacea

So wichtig ist Sonnenschutz bei Rosacea

Warum, wie und wann Sie Ihre empfindliche Haut vor UV-Strahlung bewahren sollten

„Die empfindliche Rosacea-Haut reagiert auf bestimmte Auslöser. Sonnenlicht ist einer dieser Faktoren, weswegen Betroffene einen möglichst umfassenden Schutz vor UV-Strahlung benötigen.“

DIE MARKE EAU THERMALE AVÈNE

Inhaltsverzeichnis

1. Warum, wie und wann Sie Ihre empfindliche Haut vor UV-Strahlen bewahren sollten
2. Sonnenschutz bei Rosacea hilft, Schübe zu vermeiden
3. Welche Sonnencreme bei Rosacea?
4. 6 Tipps, wie Rosacea-Sonnencreme ihren Schutz am besten entfaltet
5. Wie Sie Ihre Haut zusätzlich vor Sonne und Hitze schützen können
6. Fazit: Geeigneter Sonnenschutz bei Rosacea vereint umfassenden Schutz und Hautverträglichkeit

Warum, wie und wann Sie Ihre empfindliche Haut vor UV-Strahlung bewahren sollten

Sonnenlicht wirkt anziehend und aktivierend: Treffen die warmen Strahlen auf die Haut, schüttet das Gehirn vermehrt Endorphine, also Glückshormone aus.Gleichzeitig regt die UV-B-Strahlung die körpereigene Bildung von Vitamin D an. 

Doch übermäßige UV-Strahlung kann auch negative Folgen haben – besonders für erkrankte Haut. Warum Rosacea-Patienten ihre Pflege um spezielle Produkte mit UV-Filter ergänzen sollten und wie sich der optimale Sonnenschutz bei Rosacea im Alltag realisieren lässt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Sonnenschutz bei Rosacea hilft, Schübe zu vermeiden

Bei der chronisch verlaufenden Hautkrankheit Rosacea ist insbesondere das Gesicht von Entzündungserscheinungen betroffen. Die empfindliche Haut reagiert auf bestimmte Auslöser, die einen neuen Krankheitsschub begünstigen können. Dabei verstärken sich die individuellen Symptome, wie gerötete oder geschwollene Hautpartien, sichtbare Äderchen, Papeln oder Pusteln. Bei vielen Rosacea-Patienten ist ein solcher Reiz – auch „Trigger“ genannt – das Sonnenlicht. Daher ist Sonnenschutz bei Rosacea unverzichtbar. 
Übrigens nicht nur, wenn die Sonne scheint, sondern insbesondere bei locker bewölktem Himmel: Die UV-Strahlung kann durch Lücken zwischen den Wolken verstärkt werden. Klimaforscher schreiben dieses Phänomen einer Art Scheinwerfereffekt zu. An Tagen ohne starke, abschirmende Wolkendecke sind UV-Schutz-Produkte für Menschen mit empfindlicher Haut also wichtige Begleiter. Spezielle Rosacea-Sonnencremes sind dabei auf mehreren Ebenen auf die besonderen Bedürfnisse erkrankter Haut abgestimmt.

Welche Sonnencreme bei Rosacea?

Rosacea-Patienten sind auf einen möglichst umfassenden Schutz vor UV-Strahlung angewiesen. Ein Breitband-UV-Filter wirkt sowohl gegen UV-A- als auch gegen UV-B-Strahlung. Der ideale Sonnenschutz bei Rosacea wehrt auch Infrarot-Strahlung ab: Diese erwärmt das Gesicht und führt bei Rosacea-Patienten dazu, dass sich die ohnehin bereits erweiterten Äderchen zusätzlich ausdehnen. 

Besonders empfehlenswert ist eine Creme mit hohem Lichtschutzfaktor und mineralischem Filter. Hier bilden physikalische Partikel eine Schutzschicht und reflektieren das Sonnenlicht wie kleine Spiegel. Sie dringen im Gegensatz zu chemischen Filtern nicht in die Haut ein. Die weiße Sonnenlinie von Eau Thermale Avène setzt auf mineralische Filter und langanhaltende Wirksamkeit für überempfindliche Haut – Ihre Wahl bei Rosacea!

Gut zu wissen: Speziell für Risikopatienten mit überempfindlicher Haut entwickelte Sonnencremes, die vorbeugend gegen Krankheiten wie Hautkrebs wirken, sind als Medizinprodukt eingestuft und tragen das CE-Zeichen.
 

DIE IDEALE SONNENCREME FÜRS GESICHT BEI ROSACEA ERKENNEN SIE AN FOLGENDEN EIGENSCHAFTEN:

 
  • Hoher Lichtschutzfaktor (LSF, amerik. SPF) zwischen 30 und 50+
  • Fettfreie, leichte und hautverträgliche Textur
  • Mineralischer Filter für optimale Hautverträglichkeit in Kombination mit hohem und lang anhaltendem UV-Schutz
  • Ausgewiesene hautberuhigende, reizlindernde und entzündungshemmende Wirkung
  • Keine durchblutungsfördernden oder reizenden Zusatz- und Duftstoffe

Unsere Empfehlung: Die mineralische Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50+

6 Tipps, wie Rosacea-Sonnencreme ihren Schutz am besten entfaltet

  • Sonnencreme mit chemischem Filter mindestens 30 Minuten vor dem Aufenthalt im Freien auftragen und einziehen lassen. Mineralische Filter wirken hingegen sofort.
 
  • Die richtige Reihenfolge beachten: Tragen Sie zunächst ärztlich verordnete Produkte, dann Ihre Pflege und abschließend die Sonnencreme auf.
 
  • Cremen Sie auch den Haaransatz, Ohren und Nacken großzügig ein.
  • Verwenden Sie eine ausreichende Menge Creme, ca. 2 Milligramm pro Quadratzentimeter Haut – das entspricht etwa einem gestrichenen Teelöffel Creme für das Gesicht.
 
  • Erneuern Sie den UV-Schutz durch Nachcremen regelmäßig alle zwei Stunden oder öfter – zum Beispiel, wenn Sie geschwitzt oder im Pool gebadet haben. 
 
  • Achten Sie auf die Haltbarkeit Ihrer Sonnencreme. Die Zahl neben dem aufgedruckten Tiegel steht für die Monatsanzahl, für die der Hersteller die Wirksamkeit garantiert. Tipp: Notieren Sie bei Anbruch das Datum auf der Tube.

Wie Sie Ihre Haut zusätzlich vor Sonne und Hitze schützen können

Sonnencreme verlängert lediglich den Eigenschutz der Haut um den angegebenen Lichtschutzfaktor. Begrenzen Sie daher Ihre Aufenthalte im Freien, bevorzugen Sie Schattenplätze und meiden Sie die intensive Strahlung in der Mittagszeit.

Zudem sind laut Bundesamt für Strahlenschutz dicht gewebte Textilien ein effektiver UV-Schutz. Ergänzen Sie Ihre Sonnencreme daher mit Hut oder Cap aus Funktionsmaterialien oder mit UV-Schutzausrüstung. 

Dunkle Farben verfügen über einen höheren Lichtschutzfaktor als helle.


Tipp: Meiden Sie generell Hitze – auch Heißgetränke und scharfe Gewürze können Trigger sein. Mehr zum Thema Ernährung bei Rosacea erfahren Sie in unserem entsprechenden Artikel. Zudem sollten Rosacea-Patienten von Saunagängen und Solariumbesuchen absehen.

Fazit: Geeigneter Sonnenschutz bei Rosacea vereint umfassenden Schutz und Hautverträglichkeit

Welche Sonnencreme bei Rosacea die richtige ist, zeigen ihre Eigenschaften. Textur und Filter sollten auf die empfindliche Haut abgestimmt sein, während ein hoher Lichtschutzfaktor vor UV-A-, UV-B- und idealerweise auch vor Infrarotstrahlen schützt. Eine geeignete Rosacea-Sonnencreme stellt die ideale Ergänzung der täglichen Pflege dar.
Wir von Eau Thermale Avène empfehlen Ihnen unseren sanften Sonnenschutz mit mineralischen UV-Filter. Die Produkte dieser Linie enthalten keine Duftstoffe, sind sehr wasserfest und bieten einen hohen Breitbandschutz. 
Außerdem besitzt unser Sonnenfluid SPF 50+ ohne Duftstoffe einen besonders hohen Schutz und ist ebenfalls für die empfindliche Haut geeignet. Desweiteren ist unsere Antirougeurs Pflegelinie auf die Bedürfnisse Ihrer Haut abgestimmt. Die beruhigende Creme ist für trockene bis sehr trockene Haut geeignet und die entsprechende Emulsion für normale bis Mischhaut. Beide schützen ihre Haut mit LSF 30 und mindern Rötungen. Mit der Antirougeurs Unify Pflegecreme bieten wir Ihnen zudem eine 3-in-1-Lösung. Sie beruhigt die Haut, schützt mit LSF 30 und sorgt dank enthaltenem Farbton für ein ebenmäßiges Hautbild. 

Erfahren Sie mehr zum Thema Pflege bei Rosacea
Per E-Mail senden
  • Produktempfehlungen für Ihre Hautprobleme
  • Zugang zu Ihren Lieblingsprodukten und Kommentaren
  • Registrieren Ihrer Einkäufe, um Ihre Treue zu belohnen
Melden Sie sich jetzt an

Suche läuft

Anmeldung erforderlich

Sie müssen sich in Ihr Avène-Konto einloggen, um diese Informationen zu speichern.


Anmelden oder Konto erstellen

You can't post more than one comment on a product

Jetzt Produkt bewerten

* Obligatorische Felder

Meine Anmeldung

-Tag
-Monat
-Jahr

Marken des Pierre Fabre Konzerns :

*Obligatorische Felder

Danke fürs Teilen!

Ihr Kommentar wurde in die Warteschlange gestellt, um von Administratoren geprüft und nach Bestätigung veröffentlicht zu werden.